Helikopter Marketing - Blog

Homepage
»
  Next Level Online Marketing
September '17



Seite 6 von 12, insgesamt 36 Einträge
13 4 5 6 7 8 912

Kritische Kommentare zur Google Advertising Professional Prüfung

Ohne Kommentare

Muss man auf die Google Advertising Prüfung lernen? Jein.

Ja, wenn man sich nicht wirklich mit allen Möglichkeiten des Adwords Systems befasst hat. Es werden grundlegende Dinge abgefragt. Auch grundlegende Dinge die man nur in Asien oder wenn man Handy-Anzeigen schalten will wissen muss. So muss man z. B. auch in Deutschland für den deutschen Markt ziemlich irrelevante Fragen nach double-byte characters beantworten.

Was erschwert das Bestehen der Prüfung? Schlechte Übersetzungen aus dem Englischen. Nicht eindeutige Fragen und Antwortformulierungen.

Macht die Prüfung Sinn? Für Google und Googles Geldbeutel sicher.

Wird das Wissen abgefragt um das Adwords-Budget für den Kunden möglichst sinnvoll einzusetzen? Oberflächlich würde ich sagen.

Was zählt ist die Erfahrung bei der Optimierung der Adwords Kampagnen und nicht, ob jemand diese Prüfung bei Google abgelegt hat!

 

Geschrieben von Matthias Jaekle

17.12.2008 um 15:24:36

Abgelegt in Google Adwords

Tags für diesen Artikel:


Warum der erste Adwords Platz schlecht sein kann!

Ohne Kommentare

Wirft man einen Blick auf die Eye-Tracking-Studie der Cornell University so stellt man fest, dass die Anzeigenplätze 2-10 eine deutlich höhere Aufmerksamkeit im Verhältnis zu Ihrer Klickrate erzielen.

Platz 1 erzielt mit Abstand die höchste Aufmerksamkeit und auch die höchste Klickrate. Wirft man aber einen Blick auf die Zahlen der folgenden Anzeigenplätze, so stellt man fest, dass der erste Platz überproportional häufig angeklickt wird.

Mögliche Thesen zur Erklärung hierfür:

  1. Dem ersten Platz wird eine überproportional hohe Relevanz beigemessen.
  2. Die Anzeigen auf dem ersten Platz sind qualitativ überproportional hochwertig.
  3. Auf das erste Ergebnis wird spontan geklickt, während bei den folgenden Plätzen vor dem Klick etwas genauer gelesen wird.

Gehen wir einfach mal davon aus, dass sich die Qualität der Anzeigen zwischen Platz eins und zwei nicht so sehr unterscheiden, so bleibt eigentlich nur These eins oder drei. These eins könnte die Erklärung für These drei sein.

Wenn die dritte These nun stimmt - was dann?

Wenn auf den ersten Platz einfach so geklickt wird, bedeutet dies natürlich auch eine höhere Wahrscheinlichkeit für teure Besucher. Die Wahrscheinlichkeit für Klicks, die nur Kosten verursachen und nichts bringen ist auf dem ersten Platz mit Abstand am größten!

Will man dies vermeiden, so müsste man in der Konsequenz darauf übergehen, nur noch für die Plätze 2 bis 10 zu bieten.

Will man für das Branding in erster Linie gesehen werden und keine Klicks generieren, so sollte man auf keinen Fall auf den ersten Platz bieten.

 

Geschrieben von Matthias Jaekle

26.02.2008 um 13:16:02

Abgelegt in Google Adwords

Tags für diesen Artikel:


Doppelter Content führt nicht zu Bestrafungen

Mit 1 Kommentar

Laut Googles Blog führt doppelter Content nicht zur Abstrafung durch google. Google selbst wählt einfach die wichtigste Seite aus und versucht die Alternativen auszublenden.

Möchten Sie den doppelten Content sehen, so bietet es sich an die google URL um den Paramter &filter=0 zu ergänzen.

Weitere Infos:

Google Blog

Geschrieben von Matthias Jaekle

04.07.2007 um 12:28:55

Tags für diesen Artikel:


Seite 6 von 12, insgesamt 36 Einträge
13 4 5 6 7 8 912